· 

Die Attentäterin

Ein Gabiel Allon - Thriller von Daniel Silva

DArum geht es:

Ein verheerender Bombenanschlag des IS im Pariser Marais-Viertel zwingt Gabriel Allon ein letztes Mal ins Feld: Anstatt seinen Posten als Chef des israelischen Geheimdienstes anzutreten, hilft der legendäre Agent den französischen Behörden, den Drahtzieher des blutigen Terroraktes zu suchen. Außer dessen Namen – Saladin – weiß man nichts über ihn. Allon sieht die einzige Möglichkeit an ihn heranzukommen darin, jemanden in das Terrornetzwerk des IS einzuschleusen. Eine junge Ärztin scheint die perfekte Rekrutin für das gefährliche Unterfangen zu sein …

 

Die Geschichte und meine Meinung:

Ich habe noch nie eines der Bücher aus der Gabriel Allon Reihe gelesen, doch der Titel und die Inhaltangabe dieses Buch haben mich fasziniert und nach der Lektüre kann ich auch mit gutem Gewissen sagen; man braucht keine Kenntnisse über vorangegangene Bücher. Gabriel Allon wird als der Racheengel bezeichnet. Er erscheint dem Leser als ein faszinierender Mann, der von seinem (vorgetäuschten) Tod aufersteht, um eine weitere Mission zu verfolgen.

Hierbei fokussiert er sich auf die Jüdin Natalie, die er - getarnt als rachesüchtige Palestinänserin Leila - in den IS einschleusen will. Erst denkt man, dies sei unmöglich. Doch die französische Jüdin ist nicht so zerbrechlich wie sie wirkt. Nach ihrer "Ausbildung" und der Verinnerlichung der erfundenen Geschichte rund um Leila, reist sie tatsächlich nach Syrien und wird Teil des Terrornetzwerks IS. Das nicht nur Amerika das Ziel geplanter Anschläge ist, sondern sie in den Fokus des berüchtigten Saladins rückt, ahnt niemand...

 

Als Ärztin war Natalie regelmässig mit ethisch schwierigen Szenarien konfrontiert worden.

Es gab Schwerverletzte und die Mörder, deren Wunden sie ebenso gewissenhaft versorgte.

Doch jene Situation war anders: Der verletzte Mann vor ihr in diesem kahlen Raum war der Anführer eines Terrornetzwerks...

 

Die Geschichte wird aus diversen Perspektiven erzählt, was mich anfangs verwirrte und dann doch sehr hilfreich war, da man die einzelnen Protagonisten so kennenlernen konnte. Natalie war mir von Anfang an sympathisch und ich bewunderte sie für ihren Mut, sich in den IS einschleusen zu lassen. Natürlich ahnt man, wie die Geschichte für die junge Ärztin enden könnte, doch dabei geschehen unerdenkliche Zwischenfälle, welche den Leser fesseln.

Dieses Buch hat mich sogleich fasziniert, als auch enttäuscht - ein wenig, denn ich habe noch Fragen bezüglich dem Ende! Was wird aus Natalie und wo ist Saladin??! Aber ich denke, der Grund für all jene unbeantworteten und aufgeworfenen Fragen liegt darin, dass ein weiteres Buch der Serie zum Kaufen einlädt - man will ja die Antworten wissen!

Ich hoffe wirklich, Daniel Silva verfasst eine Fortsetzung und ich werde sie bestimmt kaufen!

 

"Du kannst Dich glücklich schätzen." - Schamron

"Meinst Du?" - Gabriel

"Man bekommt nicht oft eine zweite Chance, glücklich zu werden."

"Aber mit dem Glück kommen die Schuldgefühle..."

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0