· 

Dinner mit Rose

Darum geht's:

Als Josie ihren Freund inflagranti mit ihrer besten Freundin erwischt, packt sie kurzerhand die Koffer und flieht nach Neuseeland, auf die Farm ihrer Tante Rose. Zwischen Kühen und Schafen hofft sie, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Tante Rose empfängt sie mit offenen Armen - und einem kräftigen Gin Tonic. Das hilft fürs Erste. Aber dann begegnet Josie ihrer Jugendliebe Matt, und das Gefühlschaos ist komplett. Als Rose schwer erkrankt, wird Matt zu Josies wichtigster Stütze. Gemeinsam kümmern sie sich um Rose, die Farm und das Hausschwein Percy. Dabei kommen sie sich schnell wieder näher, und Josie muss sich fragen, ob die große Liebe nicht vielleicht doch in der neuseeländischen Provinz auf sie wartet.

 

Die Geschichte und mein Fazit:

Die Zeitschrift New Zealand Herald bezeichnet dieses Buch als grossartiger Roman mit Herz und Humor.

Ich kann dem nur zustimmen!

Die Geschichte rund um Josie, ihre Tante Rose und ihrer Jugendliebe Matt ist wunderschön, traurig, berührend und humorvoll zugleich.

 

Es fiel mir während der ganzen Lektüre schwer, mir Josie äusserlich vorzustellen, dafür umso lebhafter gestaltete sich ein Bild der sympathischen Rose vor meinem inneren Auge. Josie fand nach der Trennung von ihrem Ex bei ihr sofort Unterschlupf und ich denke, einen besseren Ort, um sich von einem gebrochenen Herzen zu erholen, hätte sie nicht finden können. Rose' Armee aus alten Hunden und einem dicken Schwein, sowie ihre sehr kreativen Kochkünste und das liebevolle Chaos, welche Josie's Rückkehr mir sich brachte, schien wunderbar heilsam.

 

Du brauchst mich nicht darauf hinzuweisen, dass ich verrückt bin, sondern solltest lieber erwägen, selbst zur Exzentrikerin zu werden Josephine. Das macht das Leben soviel interessanter.

 

Obwohl Josie aus der Grossstadt aufs Land zurückkehrte, schien es ihr keine Schwierigkeiten zu bereiten, edle Restaurants und lange Shoppingtrips gegen Dorfklatsch und Stallarbeit einzutauschen. Ihr Arbeit hielt sie auf Trab und auch ihre Familie liess ihr keine Sekunde Zeit, Trübsal zu blasen. Jugendliebe Matt präsentiert seine Farmer-Barbie Cilla, seine Schwester Kim steckt in der Rebellen-Phase und ihre Mutter Hazel drückt sich vor jeglicher Verantwortung oder Arbeit. Auch ihre Eltern scheinen sich mit ihrer Ziegenfarm zwar einen Traum erfüllt zu haben, aber in Arbeit geradezu zu versinken. Das Chaos scheint ohnehin perfekt, doch was dann geschieht, hätte wohl niemand gedacht und hätte sich sicherlich auch niemand gewünscht...

 

Sie hatte den Mut, ein Leben, das ihr das meiste von dem, was sie sich wünschte, verwehrt hatte, in vollen Zügen zu geniessen. Die mutigste Frau, die ich je gekannt habe.

 

Josie wird von der Grossstadt-Ärzte-Freundin zur Mordkomplizin. Ein interessanter Verlauf der Geschichte und obwohl das Ganze sehr verzwickt klingt, kommt das Lachen beim Lesen nicht zu kurz. Ich grinste, lachte und verdrückte das ein oder andere Tränchen bei der Lektüre - kurzum: Ich bin rundum verliebt in dieses Buch und rate jeder und jedem herzlichst, diese tolle Geschichte zu lesen!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0