· 

Locked in - Sie liegt im Koma und der Täter kehrt zurück

Hast Du Dich schon einmal gefragt, was im Kopf einer Komapatientin vorgeht?

Ob sie Dich hören kann?

Dieses Thema beschäftigt mich mehr denn je nach diesem Buch. Ein so unerforschter Bereich schreit nahezu danach, entdeckt zu werden und ich bin gespannt, was uns die Wissenschaft in Zukunft darüber berichten wird.

 

Klappentext :

 Alex Dale ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Und plötzlich erwacht Alex’ untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben?

 

Ich weiss nicht, was ich sagen soll, ich weiss nie, was ich sagen soll, wenn Mum sich aufregt.

Es schnürt mir die Kehle zu.

Es ist, als wäre es so wichtig, sie wieder glücklich zu machen, dass ich allein durch die Grösse dieser Aufgabe zur Salzsäule erstarre.

Ich will alles so unbedingt wiedergutmachen, dass ich mich nicht rühren kann.

- Amy

 

Die Geschichte :

 Man beneidet Alex Dale bestimmt nicht um ihr Leben – zumindest vorerst. Sie scheint alles verloren zu haben, sowohl ihren Mann, als auch ihr ungeborenes Baby und ihren Job. Der Alkohol beschert ihr Gedächtnislücken und eine peinliche Situation nach der anderen, doch die junge Frau kann einfach nicht aus ihrer Haut. Amys Geheimnis soll jedoch ihr Leben ändern, ein Liebes-Comeback mit ihrem Ex-Mann scheint in Anbetracht dessen neuen Frau nicht dazu zu gehören, jedoch hilft Alex einer anderen Liebe auf die Sprünge.

 

Früher einmal war sie ein hoffnungsvolles Talent gewesen, eine gefeierte Journalistin, eine „Stimme ihrer Generation“. Sie hatte Feuer gehabt, Ehrgeiz, Ideen… jetzt fühlte sie sich meistens leer. Ihre Chance war verstrichen, sie hatte sie dem Rausch geopfert. - Alex

 

Der zweite Hauptprotagonist und der Jugendfreund der zur Zeit ihres Unfalls fünfzehnjährigen Amy, Jacob, erwartet mit seiner Frau Fiona ihr erstes gemeinsames Kind. Doch scheint ihn die Situation zu überfordern, bald steht er vor verschlossener Tür und den Trümmern seiner Ehe – weil er nicht von Amy loskommt.

 

Amy war unglaublich dünn.

Ihre Schönheit versteckt hinter hervorstehenden Wangenknochen und dunkeln Augenringen. - Jacob

 

Zusammen machen sich Alex und Jacob auf die Suche nach Beweisen in dem längst als unlösbar zur Seite geschobenen Fall „Amy“. Doch Sprichworte haben wie so oft Recht; Sei deinen Freunden nahe aber Deinen Feinden näher - Und niemand hätte wohl ahnen können, wie nahe der wahre Täter die gesamte Zeit war.

 

Meine Meinung :

 Holly Seddon versteht ihr Handwerk. Die Zeitschrift Glamour rät, keine Pläne zu machen, wenn man diesen Thriller zu lesen vorhat und diesen Hinweis kann ich nur bekräftigen; Dieses Buch legt man so schnell nicht mehr aus der Hand! Die Geschichte packt ihren Leser von der ersten Seite an und schildert aus der Sicht von Alex, Amy und Jacob in kurzen, knackigen Kapiteln die Story. Ein perfektes Werk ohne kitschiges Ende. Eine Geschichte, wie sie wirklich geschehen könnte – Aber hoffentlich nicht tut! Ein Must-Read!

 

Die Zeit heilt nicht alle Wunden.

Die Zeit war eine leere Seite, auf die die Zurückgelassenen ihre Geständnisse und ihre Reue schreiben.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0