· 

Uns gehört die Nacht

Ein Roman von Jardine Libaire, veröffentlicht 2018 bei Diogenes.

 

Klappentext:

Als Elise Perez an einem trostlosen Winternachmittag in New Haven den Yale-Studenten Jamey Hyde kennenlernt, ahnt keiner, dass hier und jetzt ihrer beider Schicksal besiegelt wird. Was als obsessive Affäre beginnt, wird zu einer alles verändernden Liebe. Doch Elise ist halb Puerto-Ricanerin, ohne Vater und Schulabschluss aufgewachsen, und Jamey der Erbe einer sagenhaft reichen Familie von Investmentbankern. Wie weit sind sie bereit zu gehen?

 

Die Geschichte & meine Meinung:

Ich war skeptisch angesichts der Liebesgeschichte. Hatte Angst vor Kitsch und Klischee. Aber irgendwas an diesem Buch hat mich magisch angezogen. Und magisch war auch der Inhalt. Wobei magisch vielleicht ein falsches Wort ist - treffender wäre: anders, speziell. Der Schreibstil erinnerte mich an französische Filme. Es ist schwer zu beschreiben, inwiefern der Lauftext sich von anderen Romanen unterscheidet, man merkt es am Besten, wenn man das Buch selbst liest.

 

Ich liebe dich bis ans Ende deines Lebens, Jamey. (...)

Wer sagt das ich zuerst sterbe? (...)

Ich bin zäher, ich halte länger.

 

Der Original-Titel des aus dem Englischen übersetzten Buches ist "White Fur". Während der ganzen Lektüre begegnet dem Leser dieses weisse Fell immer wieder in Form von Elises weissem Pelzmantel.

Ich hatte Schwierigkeiten, mir Elise bildlich vorzustellen. Ganz im Gegenteil dazu Jamey, der Student aus reichem Hause. Was als unverbindliche Affäre beginnt, wird für Elise zur grossen Liebe. Und auf ihre ganz eigene Art und Weise bringt sie Jamey dazu, sich in sie zu verlieben - Hals über Kopf.  Seine Familie findet das jedoch alles andere als amüsant und sowohl Vater als auch Mutter und Grosseltern kämpfen mit ihren Tricks gegen die Verbindung an.

 

Ihr Leben ist hart, und daraus entsteht eine bestimmte Haltung. (...) Wenn jemand ins Gefängnis wandert und wieder rauskommt, weiss er genau, was er sagen muss, um über die Runden zu kommen.

 

Der Kampf gegen die Liebe der beiden schweisst diese noch enger zusammen. Und bald nach der Hochzeit erwartet Elise ein Kind. Für eine gewisse Zeit laufen die Dinge in ihren Bahnen, normal und harmonisch. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und die Beiden sind auf der Flucht. Jamey blieb auf einem LSD-Trip hängen - wie kann er jetzt noch für seine Frau und bald sein Kind sorgen? Was passiert, wenn die Beiden gefunden werden und Jamey wieder in das Hospital einquartiert wird? Was wird aus der schwangeren Puerto Ricanerin und dem ungeborenen Baby?

 

Du bist allein, Mädchen, dachte sie und bekam kaum Luft, so viel Schmerz, so viel Verzweiflung löste die Vorstellung bei ihr aus.

 

Das Buch ist wie Elise; wechselhaft und unvorhersehbar. Es ist wie tristes Wetter; man will nicht nach draussen, aber der Klang der Regentropfen auf dem Schirm ist wundervoll. Verlockend, verführerisch aber verheimlicht auch seine Schattenseiten nicht. Oder vielmehr die Schattenseiten der Welt - in dieser Lektüre wird kein Alltagsmoment schöngeredet. Der Junkie ist abgefuckt, das Leben manchmal scheisse, der Trip wird geil - die Sprache ist ab und zu vulgär, aber es passt eben zur Storyline, zu Elise und zu dieser ungleichen Verbindung.

Ich mag das Buch. Es war einzigartig, hervorstechend, schwer in Worte zu fassen - man lebt es beim Lesen.

 

James bewundert die Sternschnippen ihres Geistes, die pudrige Galaxie ihrer Gedanken. Elises Intelligenz ist anders sortiert als seine. Sie liest nie mehr als ein paar Seiten eines Buchs, aber sie liebt es, darüber zu reden, was sue gelesen hat.

Sie denkt in wilden Gärten, während er seine Gedanken am Spalier zieht, an einem Gerüst aus Einführung, These, Argumentation und Schluss.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Julispiration (Sonntag, 06 Januar 2019 18:20)

    Das Buch hört sich wirklich aufregend an - kommt direkt auf meine Liste.

    Vielen Dank dafür!

    Liebste Grüße
    Juli
    https://julispiration.com

  • #2

    S.Mirli (Montag, 07 Januar 2019 12:26)

    Liebe Janine und wieder landet ein Buch in meinem Einkaufskorb, dass ich ein Faible für Liebesgeschichten habe, weisst du ja und diese hier hört sich genau nach meinem Geschmack an, die Autorin kenne ich noch nicht, macht mich aber auf alle Fälle neugierig. Liebe Janine, ich hoffe, du bist richtig gut im neuen Jahr gelandet und ich wünsche dir nur das Allerbeste für das Jahr 2019, mögen all deine Wünsche und Träume wahr werden und hauptsächlich Glück UND am wichtigsten Gesundheit. Ich freue mich auf ganz viele tolle neue Bücher von dir und den Austausch mit dir, das gehört immer zu meinen Highlights, alles alles liebe und eine ganz liebe Umarmung zu dir, x S.Mirli
    https://www.mirlime.com

  • #3

    Karolina Milanowska (Dienstag, 08 Januar 2019 15:08)

    A great post! < 3
    I am following you and invite you to me
    https://milentry-blog.blogspot.com

  • #4

    Nessa (Dienstag, 08 Januar 2019 19:32)

    Vielen Dank für diese tolle Buchvorstellung!
    Aktuell quillt der Markt vor "reicher / dominanter Mann trifft arme / schüchterne Frau und aus einer Affäre entwickelt sich plötzlich die große Liebe" - Geschichten ja total über, aber diese hier klingt wirklich originell, besonders und interessant. Ist direkt auf meine Buchliste gewandert ;)
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

  • #5

    Wonderful Fifty (Samstag, 12 Januar 2019 14:26)

    Liebe Janine, vielen Dank für die interessante Buchvorstellung. Ehrlich gesagt bin ich mir anhand der Beschreibung noch nicht wirklich schlüssig, wie ich zu dieser Handlung stehe. Irgendwie schon neugierig auf das Buch, irgendwie doch nicht total überzeugt. Ich kenne auch die Autorin nicht, sodass ich darauf weitere Schlüsse ziehen könnte. Aber ich werde mir aber auf jeden Fall mal eine Leseprobe auf meinen Kindle laden.
    Hab ein ganz wunderbares Wochenende und alles Liebe Gesa
    https://www.wonderfulfifty.at

  • #6

    Julispiration (Sonntag, 13 Januar 2019 22:45)

    Und wieder einmal so eine tolle Vorstellung - vielen Dank!
    Kommt sofort auf meine Liste. :-)

    Liebste Grüße
    Juli
    https://julispiration.com

  • #7

    Christine (Montag, 14 Januar 2019 10:01)

    Das hört sich mal noch einer angenehmen Überraschung an! Ehrlich gesagt mache ich um die meisten Bücher dieses Genres mittlerweile einen Bogen; aus genau den Gründen, die du am Anfang nennst. Meistens ist die Liebesgeschichte ziemlich vorhersehbar und die Story an sich ist es auch. Es ist selten geworden, dass man da Überraschungen erlebt...

    Ich hoffe du hattest einen guten Start ins neue Jahr und vielen Dank noch mal für deine so lieben Worte zum letzten Post!

    https://www.blog.christinepolz.com

  • #8

    Mareike (Donnerstag, 17 Januar 2019 10:46)

    Ich fand das Buch richtig Klasse, war im Hotel Südtirol Schenna , als ich es gelesen habe und bin kaum noch rausgegangen!

    Liebe Grüße

    www.hirzer.com