Der Elefant, der das Glück vergass

Der Buddhismus ist eine Religion, die mich schon länger fasziniert. Sie erscheint mir so wunderbar friedlich und ruhig. Aus diese Grund habe ich mich für jenes Buch von Ajan Brahm entschieden, welches bereits so treffend rezensiert wurde, dass ich gerne darauf verweise.

 

"Wonach also suchen wir Buddhisten?

Wir suchen nach Fireden, Mitgefühl, Wahrheit, Respekt, Vergebung und bedingungsloser Liebe. (...) Das muss wohl alles Gott sein."

 

Ich weiss, man sollte das nicht tun, aber wieder habe ich mir erhofft, in diesem Buch den Schlüssel zum Glück zu finden. So wie ich schon öfters erhoffte, dass ein Buch mir die ultimative Lösung für Probleme liefern kann. Leider jedoch muss jeder für sich selbst herausfinden, was Glück ist.

 

Für mich ist Glück schwer in Worte zu fassen. Es ist ein bestimmtes Gefühl, ein Kribbeln im Bauch vielleicht. Manche würden an dieser Stelle womöglich auch von einem hüpfenden Herzen sprechen... Es ist dieses innere Leuchten, dass dann aufflammt, wenn man dankbar ist. Dankbarkeit hängt für mich entscheidend mit Glück zusammen - schliesslich man hat Glück, dieses und jenes im eigenen Leben haben zu dürfen.

 

Auf der Community-Seite Was liest Du schreibt Andrea S. :

 

"Ajahn Brahm ist seit mehr als 30 Jahren buddhistischer Mönch. Er erzählt kleine Anekdoten und Weisheitsgeschichten aus seinem reichen Erfahrungsfundus. So wie zum Beispiel die Geschichte vom Elefanten, der das Glück vergaß...

und wie er es wiederfand!

Dabei schafft er es in seinen Erzählungen mühelos, dem Leser ganz unaufdringlich Hilfestellungen zu den wichtigen Fragen des Lebens zu geben:  wie man Wut, Angst und Selbstzweifel überwindet, wie man lernt, über Beleidigungen zu lachen, über das Loslassen, Achtsamkeit und Stille und natürlich vieles mehr."

 

Manchmal hilft auch ein Bild, sich zu erinnnern, dass das Leben kostbar ist
Manchmal hilft auch ein Bild, sich zu erinnnern, dass das Leben kostbar ist

 

Sie betitelt den Beitrag mit: Glück ist lesbar! Ich bin durchaus der Meinung, dass lesen glücklich macht. Aber ob dieses Buch mich glücklich gemacht hat, wage ich zu beweifeln... Es hat mir aber Wege aufgezeigt, mit Dingen zu koorperieren, die mir gegen den Strich gehen.

 

Aber wie gesagt, Glück ist für jeden etwas anders.

Für manch einen mag es der ruhige Moment am Morgen auf de Balkon sein, mit Kippe und Espresso. Der nächste geniesst die Autofahrt zur Arbeit mit dem Lieblingssong voll aufgedreht. Und ich bin glücklich mit einem Buch in der Hand und einer Tasse Tee in der anderen.

 

 Der Menschliche Körper hat einen Sprung. Im Moment ist er noch unsichtbar, aber er ist da. Damit meine ich euren zukünftigen Tod. (...)

 

Die Erkenntnis, dass unser Leben irgendwann ein Ende hat, mact uns die Kostbarkeit eines jeden Moments deutlich."

 


Dieser Beitrag ist der zweiten Teil meiner Koorperation mit Posterlounge, einem Anbieter für Wandbilder in diversen Ausführungen.

(Lies hier den ersten Teil)

Ich finde die Rezension insofern passend zu dieser Zusammenarbeit, da man manchmal einen kleine Kick in den Allerwertesten benötigt, um zu realisieren: Hey, so schlimm ist das Leben doch gar nicht! Eine solche Erinnerung brauche ich, wenn ich gestresst bin, Migräne habe oder gekränkt bin. Diese Erinnerung passt perfekt an unsere Wohnzimmerwand, wo meine Mum und ich sie keinen einzelnen Tag  übersehen können.

Es gibt aber auch duzende andere Möglichkeiten, das Glücksempfingen zu trainieren - beispielsweise täglich x Dinge aufschreiben, die einen erfreut haben.

 

Was ist Dein Glücksstrategie?

Oder bist Du schon so glücklich, dass Du platzen könntest??


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Wonderful Fifty (Freitag, 15 Februar 2019 15:13)

    Liebe Janine, alleine der Titel des Buches macht schon Lust es zu lesen – es hört sich leicht verständlich und doch interessant und inspirierend an. Es ist somit gleich mal auf meiner Leseliste gelandet. Glück ist schwer zu definieren und hat für mich auch etwas mit Zufriedenheit zu tun – wenn ich mich etwas zufrieden und mich darüber freue, dann bin ich auch glücklich. So ähnlich wie bei dir gehört für mich vor allem auch einfache Dinge wie Tee, ein tolles Buch, aber auch Sonnenschein oder Kaminknistern und natürlich etwas Schokolade zum Glück.
    Hab einen ganz wunderbaren Sonnentag und alles Liebe Gesa
    https://www.wonderfulfifty.at

  • #2

    Nessa (Montag, 18 Februar 2019 08:19)

    Das Glück ist so eine fragile Sache und ich kann dich da total verstehen: wenn ich mit Migräne im Bett liege, oder nach der Arbeit mal wieder über eine Stunde im Stau stehe, dann fällt es mir manchmal schwer, positiv zu bleiben ;)
    Zum Glück (im wahrsten Sinne des Wortes) fällt es mir auf der anderen Seite aber leicht, die Batterien wieder aufzuladen. Ein entspanntes Bad, ein paar Stunden beim Pony, ein leckerer Tee und ein paar selbstgebackene Kekse...
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

  • #3

    S.Mirli (Montag, 18 Februar 2019 11:49)

    Liebe Janine, "der Elefant, der sein Glück vergass" habe ich auch einmal geschenkt bekommen und zu Lesen, ich mag solche Geschichten total gerne und fühle mich dem Buddhismus ehrlich gesagt auch sehr nahe, eine der Weltreligionen, mit der ich mich am meisten identifizieren kann. Kennst du "Hector, auf der Suche nach dem Glück", das liebe ich so sehr und hat mich sehr inspiriert. Ich glaube, wir Weden dann richtig glücklich sein, wenn wir aufhören ständig nach dem Glück zu suchen und jeden Moment zu sezieren, ob er uns nun glücklich gemacht hat oder nicht oder genug. Einfach nur leben, dann kommt das Glück von ganz alleine, da bin ich mir sicher. Alles alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.com

  • #4

    Christine (Freitag, 01 März 2019 07:24)

    Schön wie du Glück für dich beschrieben hast! Das konnte ich nämlich gleich so richtig nachvollziehen! ;)

    https://www.blog.christinepolz.com

  • #5

    Krissi (Sonntag, 03 März 2019 17:04)

    Klingt nach einem sehr schönen Buch, das bestimmt den ein oder anderen wertvollen Ratschlag liefert. "Die Erkenntnis, dass unser Leben irgendwann ein Ende hat, macht uns die Kostbarkeit eines jeden Moments deutlich." - Das ist so wahr!

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/