· 

Gelesen im November

Ich beobachte Dich - Lieblingsbuch des Monats!

Bildquelle: Weltbild.ch
Bildquelle: Weltbild.ch

Stell Dir vor, Deine Mutter hat Angst vor deinem Vater. Er wollte sie umbringen. Doch nun hast Du ihn getroffen und er scheint sich verändert zu haben.

Denkst Du, es möglich, wieder eine Familie zu werden?

 

Die Kanadierin Chevy Stevens begeistert mit einem fesselnden Roman, der die Geschichte einer starken Frau erzählt, welche genau auf diese Weise auch in der Realität passieren könnte. Dies ist ein Buch, das mich unglaublich begeistert hat. Ich habe es weiter verliehen mit dem Ratschlag: Beginn gar nicht erst zu lesen, denn wenn Du in der Story drin bist, kannst Du das Buch nicht mehr weglegen!

Was natürlich als Scherz gemeint ist - ein so geniales Buch sollte man sich nicht entgehen lassen!

Celina's Tochter

Bildquelle: Orell Füssli
Bildquelle: Orell Füssli

Sandra Brown hat mich bereits mit zwei Büchern begeistert, doch diesmal hat sie mich enttäuscht. In Celina's Tochter schreibt die Autorin über die junge Anwältin Celina, die in ihre Heimatsstadt zurückkehrt. Sie will den Mord an ihrer Mutter wieder aufrollen und den wahren Täter finden. Mit ihrer Suche sorgt sie jedoch für Tumult in der kleinen Stadt, wo jeder jeden kennt - und womöglich ist es eine sehr schlechte Idee, sich mit der einflussreichsten Familie vor Ort anzulegen sowie eine Romanze mit dem Sheriff einzugehen.

Die Story ist eigentlich spannend. Wären da nicht die zu ausführlich geschilterten Erotikszenen, fände ich das Buch sehr spannend. Aber jene Szenen haben mich geärgert; schliesslich habe ich mich auf Täterjagd eingestellt und hegte somit keinerlei Interesse an einem schlüpfrigen Roman. Nun ja, wer auf Erotisches steht, kommt hier auf seine Kosten - meins wars nicht.

Girl in the Snow

Bildquelle: Randomhouse
Bildquelle: Randomhouse

Danya Kukafka hat mit ihrem Debüt-Roman eigentlich einen Bestseller geschrieben. Offiziell. Ich mochte die Geschichte, aber nicht ihren Schreibstil und die (eklig beschriebenen) Protagonisten.

Im Buch geht es um den Tod der jungen Ballerina Lucinda Hayes. Verdächtigt wird der Hausabwart, der Bruder der Frau des ermittelnden Polizisten, sowie der gleichaltrige Cameron, der scheinbar besessen von dem Mädchen war. Aber dann gibt es da auch noch Jade, die sich für den Tod der hübschen Lucinda verantwortlich fühlt - sie hat ein "Hexenritual" gemacht.

Wenn Du Dir ein ausführlicheres Bild von der Geschichte machen und in der Leseprobe schmöckern willst, schau Dir die Rezension an.

Ich räche Dich

Bildquelle: Orell Füssli
Bildquelle: Orell Füssli

Dieser Thriller ist ein Werk aus der Reihe um Detective Ray Drake. Ein geheimnissvoller Mann. Doch was genau er verheimlicht, erfährt man erst während der Geschichte. In dieser geht es um Einbrüche, bei denen die Hausbewohner überrascht und ermordet werden. Der Verdacht fällt schnell auf eine Frau, die als Kind adoptiert und nach einem unglücklichen Zwischenfall wieder in scheussliche Umstände zurückgegeben wurde. Eine Frau, die auf diese Weise einen Moment heiteres Leben stiehlt. Was einst als harmlose Einbrüche begann, hat sich nun zum Blutbad entwickelt.

Parallel zu dieser Geschichte taucht man ein in Poppys Leben. Sie lebt in einem dieser potenziell gefährdeten Häuser, ist aber bekannt mit der Verdächtigten. Poppy scheint eine aufopfernde Mutter, doch auch sie hat - sprichwörtlich - Leichen im Keller...

Mark Hill beschreibt in diesem Buch unglaubliche Wendungen - besonders, wie falsch jemand auf den ersten Blick wahrgenommen werden kann...

Ich bin begeistert, aber doch fehlt mir ein Ende zu Ray Drakes Geheimnisstuerei.

Ohne Spur

Bildquelle: Orell Füssli
Bildquelle: Orell Füssli

Audra ist auf der Flucht vor ihrem Mann, der ihr Leben zerstören will. Sie ist auf dem Weg nach San Diego, zu ihrer Freundin. In Arizona wird sie überraschend angehalten - unter einem fadenscheinigen Einwand. Dann wird sie festgenommen und plötzlich weiss niemand mehr, wo ihre Kinder Sean und Louise sind.

Trau niemandem. Das ist wohl das Motto dieses Buches. Während Audra verzweifelt an ihrer Version der Geschehnisse festhält, scheint die ganze Welt sie als alkohol- und drogensüchtige Rabenmutter abzutun, die ihre Kinder getötet hat. Nur einer misstraut ihr nicht komplett. Danny, der Messerjunge kennt diese Geschichte und er will denjenigen finden, der (auch) für den Tod seiner Frau und Tochter verantworlich ist.

Doch wenn alle glauben, dass Du lügst, beginnst Du an Dir selbst zu zweifeln? Trau niemandem - auch Dir selbst nicht?

Ein geniales Buch, das erst so absurd erscheint und dann, je tiefer man in die Story eintaucht, fortzu realer wird.

was hast du in diesem monat gelesen??


Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Sarah (Mittwoch, 05 Dezember 2018 10:17)

    Girl in Snow klingt ja super spannend! Das muss ich mir unbedingt auf meine Leseliste setzen!
    Liebe Grüße
    Sarah
    https://www.thefashionableblog.com

  • #2

    Nessa (Mittwoch, 05 Dezember 2018 15:11)

    Oh je, wie häufig ich (eigentlich gute) Bücher nicht weiter gelesen habe, weil der Autor plötzlich meinte, noch rasch ein paar ausufernde Sexszenen einbauen zu müssen, kann ich gar nicht mehr zählen *lach* Wobei ich sagen muss, dass mich Erotik in Büchern aktuell sowieso nur noch nervt, weil sie mir viel zu perfekt und unrealistisch ist, mit all diesen umwerfenden Liebhabern und zerrissenen Oberteilen ;)
    "Ich beobachte dich" habe ich in diesem Jahr auf meinem Wunschzettel stehen und hoffe wirklich, dass es den Weg unter den Weihnachtsbaum findet - sonst werde ich im Januar selber losziehen und es mir kaufen. Es klingt einfach zu gut! Und "ohne Spur" werde ich mir auch mal merken...
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

  • #3

    Wonderful Fifty (Mittwoch, 05 Dezember 2018 15:53)

    Liebe Janine, dein November war ja sehr spannenden Bücher gewidmet, wie es zu einem nebligen und trüben Monat einfach perfekt passt. Ein paar Bücher habe ich durch deine ausführlichen Rezensionen schon etwas kennenlernen dürfen. Mein Favorit aus dieser Aufstellung ist eindeutig „Ich beobachte dich“ – aber jetzt im Dezember stehen bei mir vorerst mal eher sentimentale und vielleicht auch etwas kitschige Bücher im Vordergrund, die den Zauber von Weihnachten, diese Idylle etwas einbinden. Ich bin jedenfalls schon ganz neugierig, welche Bücher auf deiner Dezember-Leseliste stehen.
    Hab ein paar wunderbare Lesestunden im Advent und alles Liebe Gesa
    https://www.wonderfulfifty.at

  • #4

    Rena (Donnerstag, 06 Dezember 2018 15:50)

    Obwohl ich ja normalerweise praktisch nie Romane lese, bin ich jetzt sehr versucht, "Ich beobachte Dich" zu lesen. Und es beruhigt mich, dass Du offenbar ebenfalls kein Fan von Erotikszenen bist, denn mir geht es genauso :) Danke für Deine ehrlichen Rezensionen!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

  • #5

    Simone (Donnerstag, 06 Dezember 2018 20:26)

    Krimi's sind total mein Ding. Ein Buch muss mich aber so richtig packen, damit ich weiterlese. Vielfach ist die Einleitung viel zu langwierig und ich habe dann meine Mühe, das Buch fertig zu lesen. Eine tolle Bücherreihe hast du vorgestellt, zwischen Weihnachten/Neujahr habe ich Zeit genug, um mich wieder mal einem Buch zu widmen. Liebste Grüsse

    xx Simone
    <a href="http://littleglitterybox.com/" rel="nofollow"> Little Glittery Box</a>

  • #6

    S.Mirli (Montag, 10 Dezember 2018 12:12)

    Meine liebe Janine, du bist einfach die allerbeste Bücherlieferantin und anscheinend hast du gerade eine Thrillerphase, ich habe ewig lange keinen Krimi oder Thriller mehr gelesen, wird wirklich allerhöchste Zeit. Gleich der erste "Ich beobachte dich" ist auf meiner Amazonliste gelandet, das hört sich so spannend an, da freue ich mich schon darauf. Vielleicht landet es ja unterm Weihnachtsbaum ;-) Ich wünsche dir eine ganz zauberhafte Weihnachtszeit und schicke dir ganz liebe und besinnliche Grüße aus Graz, alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.com