· 

Believe me

Spiel Dein Spiel. Ich spiel es besser.

Ein Thriller von Bestseller-Autorin JP Delany.

Inhaltsangabe:

Claire finanziert ihr Schauspielstudium mit einem lukrativen Nebenjob: Für Geld flirtet sie mit verheirateten Männern, deren Ehefrauen wissen wollen, ob sie ihnen wirklich treu sind. Doch die Frau von Patrick Fogler ist nicht nur misstrauisch – in ihren Augen liest Claire Angst. Und am Morgen nach Patricks und Claires Begegnung ist sie tot. Die Polizei verdächtigt den Witwer, und Claire soll helfen ihn zu überführen – wenn sie nicht will, dass die Polizei herausfindet, was sie selbst in der Mordnacht getan hat. Doch Patrick wirkt nicht nur beängstigend und undurchschaubar, er fasziniert Claire. Und sie ahnt: Sie muss die Rolle ihres Lebens spielen ...

 

Die geschichte & meine Meinung:

Ich weiss nicht, ob es Zufall ist, aber in jeder Buchhandlung lächelt mich dieses Buch an. Und jeder Newsletter bezüglich Bücher informiert mich über diese Lektüre. JP Delany verfasste zuvor den Weltbestseller The Girl before - ebenfalls ein Thriller. Ich kenne jenes Buch nicht, aber wenn es nur halb so gut wie Believe me ist, dann wundert mich die Welle der Begeisterung, welche die Autorin dafür erntete, überhaupt nicht.

 

Mein Lehrer sagte mir, um eine Rolle lebhaft zu verkörpern muss man sich selbst mit den Schatten derjenigen Person vertraut machen. Aber dieser Teil ist auch am gefährlichsten: dass man aus den Schatten nicht mehr rauskommt. Dass sie Besitz von einem ergreifen.

 

Claire ist eine talentierte junge Frau, die jedoch aufgrund finanzieller Nöte jeden möglichen Job annehmen muss - was sich schwierig gestaltet ohne Greencard. Mehr oder minder (i)legal arbeitet sie für eine Rechtskanzelei, bei welcher sie Ehemänner im Auftrag derer Frauen auf ihre Treue prüft. Für eine Schauspielerin eine einfache Aufgabe - doch dann übernimmt Claire den Auftrag, Patrick Fogler zu testen...

 

"Dass ich durch mein Talent, meinen Text - meinen Auftritt! - eine Familie zerstöre, gibt mir imer wieder ein mieses Gefühl. Ich bin nicht stolz auf diese Auftritte. Aber manchmal bin ich stolz, wie gut sie mir gelingen."

 

 

Seine Ehefrau Stella scheint an bestagtem Abend sonderbar besorgt. Erstaunlich für Claire, denn ihr Ehemann scheint der Ausnahmefall: Er ging als Erster Mann bisher auf keinen Anmachversuch der attraktiven Schauspielerin ein.

Noch sonderbarer ist die Nachricht am folgenden Tag: Stella Fogler wird tot in ihrem Hotelzimmer aufgefunden. Scheinbar brutal im Kampf getötet und als Verdächtige gibt es sowohl Patrick Fogler als auch Claire.

 

"Ich lüge nicht.

Man nennt das wahrhaftiges Verhalten unter imaginierten Umständen."

 

Diese soll nun ihre schauspielerischen Qualitäten unter Beweis stellen, indem sie Patrick von ihrer Unschuld überzeugt und für sich gewinnt, sodass er ihr ein Geständnis für die Mordnacht abgibt. Was jedoch niemand ahnt: Die Abweisung des treuen Ehemanns / Witwer hat in Claire echte Gefühle ausgelöst. Sie ist verliebt und soll diesen Mann an die Polizei verraten. Aber auch Patrick spielt sein Spiel: Er komponiert ein Theaterstück um Claire ihren grössten Traum zu erfüllen; ein ruhmreicher Auftritt, der ihren geschädigten Ruf wiederherstellt...

 

"Ich habe bei dir eine Abgeklärtheit gespürt. Wenn man es selbst fühlt, erspürt man es auch bei anderen. Bei Menschen, die sich nach uneingeschränkter Liebe sehnen, die selbst lieben wollen, aber nur schwer dmait zurechtkommen, wenn sie die Liebe dann finden."

 

Das Buch hat mich sofort gepackt. Claire ist ein authentischer Charakter mit Ecken und Kanten. Und genau deswegen hat man insgeheim bis zum Schluss den üblen Verdacht, dass sie die Unschuldige nur mimt, in Wahrheit aber Stella Fogler aus Eifersucht getötet hat und nun ihr ganzes schauspielerisches Können dazu aufwendet, Patrick Fogler an den Pranger zu stellen.

 

"Ich glaube, dass wir nie erfahren werden, wer Stella Fogler getötet hat. Ich weiss auch nicht, ob wir es herausfinden werden, wenn wir sie weiter beobachten..

Denn Wirklichkeit ist für Claire Wright wohl immer etwas, das sie sich selbst ausdenkt."

 

Ein gebrochenes Herz für eine Greencard. Wie würdest Du Dich entscheiden?

 

 

Leseprobe:

Download
Leseprobe
Leseprobe des Thrillers Believe me von JP Delany
Believe me JP Delany.pdf
Adobe Acrobat Dokument 354.5 KB


Kommentar schreiben

Kommentare: 0