· 

Cloudfänger - Für immer jetzt

 Ein Roman von Carolin Elizabeth Talbott

Inhalt:

London, 2015: Händeringend sucht die impulsive Cara nach einem Job, um sich und ihren vierjährigen Sohn Charlie über Wasser zu halten. Die Chance bietet sich ihr, als sie sich bei der charmanten Gründerin des Start-ups green pink living Amelia bewirbt. Die Deutsche hat das gefragte E-Commerce für nachhaltige Möbel vor einigen Jahren in England gegründet und schnellen Erfolg damit gefeiert. Für Amelia sind ihre Mitarbeiter wie Familie und sie lebt in London das Leben, was sie sich immer erträumt und hart erarbeitet hat – von ambitionierten Projekten über Auszeichnungen und Charity-Bälle.

 

Seit sie ein kleines Mädchen war, liebte sie die Atmosphäre von Flughäfen. Alles schien möglich! Der Flughafen war ein Drehkreuz für Menschen, die sich an fernen Orten ihre Wünsche und Hoffnungen erfüllen wollten. Oder der Wiedervereinigung mit ihren Liebsten entgegenblickten. Andererseits war es auch ein Ort von Abschieden und Tennungen.

 

Caras WG-Mitbewohner und Schriftsteller Blake stand hingegen schon immer im Schatten seines Vaters, einem berühmten Drehbuchautoren. Als Blakes und Amelias Wege sich kreuzen, ist es für beide auf Anhieb etwas ganz Besonderes, was sie miteinander verbindet. Doch Blake verfolgt seine ganz eigene Vision für die britische Gesellschaft. Um diese verwirklichen zu können, spricht er sich öffentlich für den Austritt seines Heimatlandes aus der EU aus. Dies sorgt für Zündstoff in Blakes Umfeld und gefährdet die aufkeimenden Gefühle zwischen ihm und Amelia. Denn für Amelia scheint es unmöglich, eine Beziehung mit jemanden einzugehen, der sich gegen ihre Werte und ihre green pink living-Familie richtet. Aber nicht nur ihre Gefühlswelten geraten ins Schwanken, auch das anstehende Referendum sorgt für Veränderungen und zwingt sie zu schicksalhaften Entscheidungen …

Es waren diese seltenen Momente, die derart poetisch waren, dass, selbst wenn er nur alle seine Lieblingswörter benutzte, es sich nie so anfühlte, wie er es jetzt gerade durchlebte. Es waren Augenblicke wie diese, in denen Fantasie und Wirklichkeit sich überschnitten.

 

Die Geschichte und mein Fazit:

Autorin Carolin Elizabeth Talbot
Autorin Carolin Elizabeth Talbot

Ein Buch, welches ein politisch sehr schwieriges Thema aufgreift und intensiv behandelt. Startup-Gründerin Amelia aus Deutschland ist glücklich in London. Sie führt ein erfolgreiches Unternehmen, zu dessen Mitarbeitern jetzt auch die junge Mutter Cara gehört. Doch genau diese wohnt in einer WG mit dem EU-Gegner Blake. Der Autor, der mit seinen Berichten bezüglich seiner Ansicht zur bevorstehenden Wahl für Zündstoff sorgt. Da sie sich nicht von Anfang an einander detailliert vorstellen und die Magie des ersten, oberflächlichen Kennenlernens bewahren, erfährt Amelia erst nichts von den - zu ihren gegensätzlichen - Vorstellungen ihres neuen Partners.

 

Nachdem die Katze aus dem Sack ist, die Wahrheit gesagt und die Fetzten geflogen sind, begegnen sich Amelia und Blake auf scheinbar schicksalshafte Weise immer und immer wieder. Dennoch ist die Unternehmerin, als auch der junge Autor fest von ihren jeweiligen Ansichten überzeugt. Die Liebesgeschichte zwischen den Beiden empfand ich als sowohl spannend als stellenweise aber auch zu kitschig und absehbar.

 

Die junge Mutter Cara, die den Leser in die eigentliche Story einführt, verliert über den Verlauf des Buches zunehmend an Bedeutung, den die Beziehung zwischen ihrer Arbeitsgeberin und ihrem Mitbewohner rückt ins Zentrum. Daneben werden aber auch die Auswirkungen der verschiedenen Ansichten auf die familiären Beziehungen geschildert.

 

Von den Hunderten von Bildern und Erinnerungsstücken waren ihr nur diese wenigen geblieben - alle anderen hatte Cara damals in eine furchtbaren Wutanfall zerstört. Sie hatte alle Brücken abreissen und alle Erinnerungen daran für immer vernichten wollen.

Sie habe vieles von ihrem Vater, wurde oft gesagt. Dabei war es das Letzte, was sie sein wollte, wie ihr Vater zu sein. Und der Entschluss war ja wohl stärker als irgendwelche Gene!

 

Was ich an dem Buch vermisst habe, ist eine wesentliche Hintergrundinformation zum EU-Austritt Englands. Ich musste mich erst damit befassen, um das Ausmass der Entscheidungen zu begreifen. Auch vermisste ich ein Ende, so erfährt man inmitten der Geschichte, dass Amelia sehr krank ist. Aber es bleibt offen, ob Blake jemals über die Beschwerden seiner Liebsten etwas erfährt. Allerdings muss ich anmerken, dass Cloudfänger eine geplante Triologie ist und demnach werde ich die Antwort wahrscheinlich in der nächsten Folge erfahren. Als Fazit gesagt; habe ich die Lektüre sehr genossen und die Geschichte als sehr real interpretiert – spannend wäre, ob es irgendwo in England tatsächlich eine solche Story gegeben hatte!

 

Das e-Book ist mir freundlicherweise von der Autorin selbst zugesendet worden - an dieser Stelle in herzliches Dankeschön!

 

Den direkten Kontakt zur Autorin hat es mir erlaubt, ihr meine brennenden Fragen zu stellen. Auf die Frage, was an England für sie so faszinierend ist, antwortete Carolin Elizabeth Talbot; dass die Liebe zu diesem Land sie während einer Reise dorthin komplett gepackt hatte. Für sie ist das Schönste an England die Hilfsbereitschaft und Höflichkeit der Menschen und auch deren berühmten Humor.

 

Natürlich wollte ich auch wissen, woher der Bezug zum Brexit kommt. Das Thema habe die Autorin schon vor dem Referendum beschäftigt, jedoch war die Version, welche sie im Kopf hatte, nach der Entscheidung nicht mehr realisierbar -  so musste Cloudfänger umgeschrieben werden! (Wen kribbelt es in diesem Moment auch unter den Nägeln, zu wissen, wie die Geschichte ursprünglich aussah? )

 

Schlussendlich nahm es mich auch Wunder, wann der nächste Teil veröffentlicht wird - ich will schliesslich wissen, wie es weitergeht!! Carolin konnte mir allerdings keinen genauen Termin nennen, allerdings plant sie die Veröffentlichung Ende dieses bzw Anfangs des nächsten Jahres.

 

PS:    Wenn Du ebenso wie ich wenig Ahnung vom genauen Geschehen in England hast, schau Dir diese Videos an. Die Thematik ist wirklich sehr verstrickt und ich kann verstehen, warum es eine solche Wellen geschlagen hat.

 


Ein spannendes Projekt!

Momentan arbeitet die ambitionierte Autorin übrigens daran, mit Unterstützung der Schauspielerin Liza Tzschirner eine Crowdfunding-Kampagne zu starten, um ihr Hörbuch zu finanzieren. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich auf der offiziellen Webseite informieren oder dieses Video anschauen. Ich wünsche den beiden Frauen viel Erfolg und bin zuversichtlich, dass es viele Fans gibt, die ihre Unterstützung sofort anbieten!

 

Zum Abschluss noch meine absolute Lieblings-Textstelle, mit welcher ich mich hervorragend identifizieren kann:

 

Ein Buchladen war für Blake ein Laden voller Geheimnisse.

Jedes Buch verbarg ein Geheimnis. Es lies sich stets nur erahnen, was für Welten man erkunden würde.

Doch wie es mit Geheimnissen nun einmal war, die einen waren leicht zu entdecken, manche deutlich schwerer zu enträtseln.

Nie konnte man sich sicher sein, was der Autor für Geheimnisse preisgab und wie viel man von den Mysterien des Lebens mit jedem Satz für sich entschlüsseln könnte oder ob man mehr den je ahnungslos vor Rätseln stand.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    S.Mirli (Montag, 21 Mai 2018 11:23)

    Meine liebe Janine, was für ein toller Beitrag und was für eine tolle Vorstellung. Da sich die ganze Handlung um England bzw London dreht, ist das Buch quasi ein MUSS für mich. Die Thematik ist mir als Lesestoff vollkommen neu und macht es gerade deshalb so interessant, das muss auf alle Fälle auf meine Leseliste, auch die passenden Links dazu finde ich super interessant. Richtig richtig toll liebe Janine. Auf dich ist einfach immer Verlass, wenn ich dringend Lesenachschub brauche. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles alles liebe, x S.Mirli
    http://www.mirlime.com